20191109_150717

Genauer hingesehen: Die Herbert-Karrenberg-Schule

Die Veranstaltungsreihe „Genauer hingesehen“ des Initiativkreises Nordstadt wurde jetzt mit einem Besuch der Herbert-Karrenberg-Schule, einer Förderschulemit dem Förderschwerpunkt Lernen fortgesetzt. Gottfried Scheulen vom Arbeitskreis Geschichte erläuterte die Geschichte des Schulstandortes, die 1963 mit dem Bau der kath. Don-Bosco-Volksschule begann. Das Schulgebäude war das erste Schulgebäude in Deutschland, dass in Fertigbauweise errichtet wurde und nach nur 10 Monaten Bauzeit am 1. Juni 1964 in Betrieb genommen werden konnte. Heute beherbergt das von der Stadt Neuss mit einem Aufwand von 3,3 MillionenEuro komplett sanierte und umgebaute Schulgebäude die einzige Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen in Neuss. Seit dem 1. August 2018 ist der Rhein-Kreis Neuss Träger der Schule.Der Schulleiter der Schule, Herr Witsch, stellte das besondere pädagogische Konzept der Schule vor und führte durch das Schulgebäude. Hierbei konnten sich die Teilnehmer von der modernen Ausstattung und der Wohlfühlatmosphäre in den Unterrichtsräumen überzeugen. In der Diskussion mit den Teilnehmern nahmen die Veränderungen und die Konsequenzen durch die Einführung des gemeinsamen Unterrichts behinderter und nicht behinderter Schülerinnen und Schüler in den Regelschulen einen breiten Raum ein.