Nüss henger de Bahn Genauer hingesehen – Die Herbert-Karrenberg-Schule

im Rahmen der beliebten o.a. Veranstaltungsreihe findet der nächste Terminin der Herbert-Karrenberg-Schule statt und zwar
am Samstag, den 9. November 2019, 14.30 Uhr
Schulgebäude Neusser Weyhe 20
Das Schulgebäude ist Mitte 1964 in Betrieb genommen worden für diekatholische Don-Bosco-Volksschule. Mit der Volksschulreform 1968 wurde die Schule zur Gemeinschaftshauptschule Neusser Weyhe und beherbergtseit 1981 die Herbert-Karrenberg-Schule als „Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen“. In den Jahren 2015 und 2016 ist das Schulgebäude mit einem Kostenaufwand von rd. 3,3 Millionen Euro umgebaut und saniert worden und gegenüber früheren Jahren nicht mehr wiederzuerkennen. Zum 1. August2018 ist die Trägerschaft von der Stadt Neuss auf den Rhein-Kreis Neuss übergegangen, der damit jetzt Schulträger aller öffentlichen Förderschulen im Kreisgebiet ist. Im Rahmen der Veranstaltung wird Herr Scheulen vom Arbeitskreis Geschichte über die Entwicklung des Schulstandortes seit 1964 vortragen und hierin einbeziehen auch den Werdegang von der ersten Neusser Hilfsschule in 1906 über die Sonderschule für Lernbehinderte bis zurheutigen Förderschule. Der Schulleiter, Herr Witsch, wird über die derzeitige Situation und das pädagogische Konzept der Schule berichten. Hierbei werden wir auch über das derzeit so aktuelle und auch strittig diskutierte Thema Inklusion (gemeinsame Beschulung von behinderten und nichtbehinderten Kindern) diskutieren können. Anschließend erfolgt eine Führung durch das Schulgebäude. Hierbei können wir uns von dem modernen Standard und den optimalen Möglichkeiten fürdie Schülerinnen und Schüler überzeugen. Wir würden uns freuen, viele Interessenten an diesem Samstagnachmittagbegrüßen zu können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.