Genauer hingesehen – Gesamschule Nordstadt am 1.4.2017

Im Rahmen der beliebten Veranstaltungsreihe Nüss henger de Bahn – genauer hingesehen” findet der nächste Termin in der Gesamtschule Nordstadt statt und zwar am
Samstag, den 1. April 2017, 15 Uhr
Treffpunkt Schulgebäude Leostraße 37 (Altbau)
Die Gesamtschule Nordstadt wurde im September 2011 im Schulgebäude der ehemaligen Ganztagshauptschule Weißenberg gegründet und nutzt mittlerweile auch Teilbereiche der unmittelbar benachbarten Gebäude der beiden Realschulen an der Frankenstraße. Die Mildred-Scheel-Realschule ist bereits ausgelaufen, die Christian-Wierstraet-Schule läuft zum 31. Juli 2018 aus und ab diesem Zeitpunkt steht der gesamte Gebäudekomplex Leostraße/Frankenstraße für die Gesamtschule Nordstadt zur Verfügung. Damit wird die Schule zum größten Schulstandort der Nordstadt mit im Endausbau auch der höchsten Schülerzahl.
Bis voraussichtlich zum Jahre 2020 werden die Gebäude in mehreren Bauabschnitten für mehr als 11 Millionen € umgebaut und modernisiert, um u. a. mit dem Ziel der Barrierefreiheit zukünftig Schülerinnen und Schüler mit körperlich-motorischem Förderbedarf optimal beschulen zu können.
Im Rahmen der Veranstaltung wird Herr Scheulen vom Arbeitskreis Geschichte über die Entwicklung des Schulstandortes vortragen und hierbei insbesondere auf die Historie (ab 1907) der Schulgebäude und ihre unterschiedliche Nutzung eingehen. Der Gesamtschulleiter, Herr Dr. Templin, wird über die derzeitige Situation und das pädagogische Konzept der Schule berichten. Hierbei wird einer der Schwerpunkt liegen bei dem zur Zeit so aktuellen und auch strittig diskutierten Thema Inklusion (gemeinsame Beschulung von behinderten und nicht behinderten Kindern).
Anschließend erfolgt eine Führung durch die einzelnen Schulgebäude. Hierbei können wir uns vom Fortschritt der Aus- und Umbauarbeiten und der zukünftigen Nutzung überzeugen. Wir würden uns freuen, viele Interessenten an diesem Samstagnachmittag begrüßen zu können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.